Labrador Mix Welpen


Ich heiße Adonis und bin der letzte von acht Welpen. Ich bin am 08.07. um 00:53h geboren.

Ihr erkennt mich an dem dunkelgrünen Band. Ich bin seit dem 14.08. 13 vergeben. Ich gehe zu einem netten Ehepaar mit einem großen Garten, Kindern und noch einem Hundefreund. Dort wird es mir gefallen. Ich ziehe nach Hürth.

Jetzt sind wir komplett!

 

 

 

Hier spiele ich ,mit Anton

 

 

Zufütterung ab dem 03.08.2013 hm... das schmeckt. Wir dürfen heute in den Hof, das macht Spaß!

Hier gibt es viel zu entdecken und das ist gut so, dann lernen wir schon ganz viele neue Eindrücke kennen.

 

 

Bin ich nicht süß????

 

 

Ab heute 14.08.13 weiß ich, dass ich nach Hürth ziehen darf. Ich werde die Hundeschule besuchen

und freue mich darauf.

 

puh ist das heiß, heute 06.09.13 geh ich plantschen.

 

 

 

Ich bin schon ganz schön groß geworden und darum werde

ich heute am 07.09.abgeholt.

Adonis haben wir liebevoll "unseren Dalmatiner" genannt, weil er so gescheckt war.

Ein kräftiger Kerl, der gerne mit seinen Geschwistern rum getobt hat. Zum Schluss hat er eine Vorliebe für`s Wasser entdeckt. Er wird mit Sicherheit gerne schwimmen gehen, wie es sich für einen Labbi gehört.

Ein Genießer, der seine  Streicheleinheiten auf dem Rücken liegend genossen hat.Ein freundlicher Kerl, der jeden aus seinem Welpenrudel schwanzwedelnd begrüßtt hat. Seine treuen Augen zum verlieben schön.

In seinem neuen zu Hause lebt schon ein Adonis und daher wird unser kleiner Adonis in Zukunft den Namen unserer selbst ernannten Zucht tragen. Man wird Dich "LABOU" rufen.

Darauf sind wir sehr, sehr stolz.

Wir wünschen Dir in Deinem neuen Rudel ein wunderschönes, gesundes und glückliches Hundeleben.

 

 

Geschichten und Bilder von meinem neuen zu Hause

 

Hallo Ihr Lieben,

heute erzähle ich euch mal, wie es mir bisher so ergangen ist.

Als wir am Samstag zu Hause ankamen, habe ich meinen neuen Kumpel Adonis 
erst mal im Garten getroffen. Da haben wir uns erst einmal beschnuppert 
und dann ein wenig getobt. Als wir reingingen habe ich mich noch ein 
wenig umgeschaut und dann erst mal ganz lange geschlafen. Ich habe mich 
hier sofort wohlgefühlt und auch nachts gar nicht rumgejammert - 
schließlich sollte mein neuer Kumpel ja nicht denken, dass ich ein 
Angsthase bin.

Am Sonntag habe  ich dann erst mal das Haus und den Garten erkundet. 
Nachmittags durfte ich dann mit zur Dorfkirmes. Da ich ja noch nicht so 
weit laufen kann, wurde ich gefahren. Obwohl es dort so spannend war, 
habe ich die meiste Zeit geschlafen. Danach war ich dann wieder fit 
genug, um zu Hause im Garten zu toben und schon mal zu schauen, was man 
so anstellen kann. Leider meckert meine neue Familie immer mit mir, wenn 
ich mal einen Schuh oder einen Stuhl anknabbern will.

Da ich nichts anknabbern darf, habe ich dann eben Adonis etwas geärgert. 
Ich laufe ihm einfach ständig hinterher oder springe an ihm hoch. Ich 
glaube, dass er deshalb auch gar keine Lust hat, mit mir zu kuscheln. 
Aber dafür habe ich ja dann meine Menschen. Die verwöhnen mich immer.

Die Nachbarn sind auch alle begeistert von mir. Auch die Hühner, die 
Nachbarshunde und die Pferde habe ich schon kennen gelernt.

Am Samstag gehen wir das erste Mal zur Hundeschule. Bin mal gespannt, ob 
die anderen Welpen auch so pfiffig sind wie ich.

So, das wars für heute. Bis bald.


Euer Labou und sein neues Rudel
   
Hallo Ihr Lieben,

heute komme ich mal wieder dazu, euch zu schreiben. Bin halt ein 
neugieriger Welpe und viel unterwegs, damit ich die Welt kennen lerne.

Letzte Woche waren wir bei Bekannten, die auch eine Labradorhündin 
haben. Da sie ja Ähnlichkeit mit meiner Mama hat, habe ich mal probiert, 
ob aus ihrer Zitze auch Milch kommt. Das gefiel ihr aber gar nicht. 
Deshalb hat sie mich ganz doll zurechtgewiesen. Danach haben wir aber 
noch ganz toll mit ihrem Ball gespielt.

In der Hundeschule ist es total super. Wenn ich mal etwas verkehrt 
mache, meckert unsere Trainerin nicht mit mir, sondern meinem Herrchen. 
Letztens wollte ich unsere Trainerin mal für mich alleine haben. Als wir 
durch den Tunnel laufen sollten, kam die Gelegenheit. Icn bin einfach so 
lange in der Tunnelmitte stehen geblieben, bis unsere Trainerin zu mir 
in den Tunnel gekrabbelt kam. Dann bin ich aber doch schnell wieder zu 
meinem Herrchen gelaufen - schließlich hat der ja die tollen Leckerlis. 
Am besten ist dort jedoch die Toberei mit den anderen Hunden.

Meinen Kumpel Adonis ärgere ich immer noch - ich kann gar nicht 
verstehen, dass er trotzdem immer noch so nett zu mir ist. Aber zu den 
Kindern bin ich immer total lieb.

In der ersten Woche habe ich zwei Mal Pipi in die Wohnung gemacht - das 
lag natürlich nicht an mir, sondern an meiner Familie. Die hatten wohl 
meine Zeichen falsch gedeutet. Seitdem haben wir das im Griff - auch 
nachts. Ich gehe abends um elf das letzte Mal raus und schlafe dann bis 
halb sechs oder sechs Uhr.

Übrigens sagen alle, dass ich schon total groß geworden bin. Wenn das so 
weiter geht, bin ich ganz schnell so groß wie mein Kumpel Adonis.

Bis bald

Labou und sein Rudel
Hallo zusammen,

nachdem wir aus dem Urlaub in Holland zurück sind, wollte ich euch mal 
wieder kurz berichten, wie es bei mir so läuft.

Der erste Urlaub mit meiner neuen Familie war toll. Meine Familie wollte 
mich erst mal langsam ans schwimmen gewöhnen. Ich hatte wohl nicht 
zugehört, als sie sich darüber unterhalten hatten. Bin einfach direkt am 
ersten Tag vom Boot aus ins Wasser gesprungen, als Hans Josef mir den 
Rücken zugekehrt hatte. Als er mich wieder rausgefischt hatte, meinte 
er, dass ich ein richtig guter Schwimmer bin. Am Ijsselmeer und in der 
Nordsee hatte ich in den nächsten Tagen auch noch viel Spaß am Strand 
und im Wasser. Da konnte ich toll mit meinem Kumpel Adonis toben. Wenn 
ich auch mit Adonis immer ganz wild spiele, bin ich ansonsten ein total 
lieber Hund. Besonders lieb bin ich zu den Kindern. Beim Spielen bin ich 
immer ganz vorsichtig, weil die ja auch noch so klein sind wie ich. 
Bisher ist es mir noch nicht gelungen Unsinn zu machen. Meine Familie 
passt einfach zu gut auf. Lediglich wenn ich draußen bin, versuche ich 
ständig alles aufzusammeln, was ich so finde - auch so ungesunde Dinge 
wie Steine. Meine Familie glaubt, dass sie mir das abgewöhnen können, 
wahrscheinlich weil mein Kumpel Adonis so etwas gar nicht macht. Ist 
natürlich auch wichtig, weil es ja echt gefährlich werden kann, wenn man 
alles frisst - es könnte ja auch mal ein Giftköder dabei sein. Außer 
dieser Macke ist meine Familie aber echt zufrieden mit mir. Übrigens bin 
ich schon total groß geworden. Wenn das so weiter geht, bin ich Ende des 
Jahres bestimmt schon so groß wie Adonis.

So, das war es erst mal wieder.

Liebe Grüße von Labou und dem Rest des Rudels Zens
Kostenlose Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!